Seegras zur Dämmung – Meer davon!

Ganz schön ausgebufft ist die Idee von Nordlicht Jörn Hartje, der das sonst lästig am Strand herumliegende Seegras zur Dämmung für Häuser, Matratzen und Kissen wiederentdeckt hat. Bereits im 18. Jahrhundert setzte man auf Seegras zur Polsterung und Dämmung, mit der Entdeckung von Glaswolle und Styropor geriet der Baustoff aber in Vergessenheit.

Dabei hat Seegras viele Vorteile. Zum einen ist es ökologisch abbaubar, es brennt nicht und verfügt über hervorragende Isoliereigenschaften. Dadurch, dass sich das Material fast unverarbeitet verbauen lässt, hat Seegras eine bessere Ökobilanz als andere Stoffe und ist darüber hinaus resistent gegen Schimmel und Ungeziefer.

Im Vergleich dazu ist die Herstellung herkömmlichen Dämmmaterials deutlich aufwendiger und sehr kostspielig in der Entsorgung. Zudem enthalten viele dieser Baustoffe giftige Zusatzstoffe.

Wie entsteht Seegras?

Seegras zur Dämmung - Meer davon!
Seegras zur Dämmung – Meer davon!

Seegras wächst in 40 Metern Tiefe auf dem Meeresgrund. Brechen die Halme ab, spült die Strömung sie an den Strand. Da können schon mal mehrere tausend Tonnen zusammenkommen. Vermischt es sich dann mit Algen, entsteht der typische muffige Geruch – das stört die Tourismusdestinationen. Die toten Pflanzenreste müssen also weg.

Die Entsorgung übernimmt in der Regel die Stadtreinigung. Deshalb müssen Jörn Hartje und sein Team schnell sein und das Seegras vorher einsammeln. Pünktlich um 8 Uhr soll der Ostseestrand nämlich wieder schön sauber sein für die Touristen. Der Wettlauf ist nicht immer einfach, aber machbar. So gut sogar, dass das Geschäft mit dem Seegras zur Dämmung wächst und gedeiht.

Wer bietet Seegras zur Dämmung an?

Auf dieselbe Idee, Seegras zur Dämmung einzusetzen, baut auch Familie Meier mit ihrer Firma Neptu Therm. Das ökologisch zertifizierte Neptungras, wie Seegras auch genannt wird, kommt hier allerdings aus Albanien und Tunesien. Trotz längerer Transportwege ist die Ökobilanz immer noch besser, als bei vergleichbarem Material zum Dämmen.

 

Wir finden die Idee klasse und sind gespannt, welches Hotel oder Restaurant als erstes auf Seegras zur Dämmung setzt. Haltet uns auf dem Laufenden!

Pin It on Pinterest

Share This