Currently browsing category

Einkauf, Page 8

Ein gut organisierter Einkauf ist das Herzstück einer umweltbewussten Küche. Dabei kommen GREEN CHEFS Partnern weder Produkte aus Monokulturen und noch aus Massentierhaltung in die Küche. GREEN CHEFS kaufen regional, saisonal und fair ein, denn so schmeckt es am besten! Ihre regionalen Produzenten sind langfristige Partner, die sie fair entlohnen.

Hühner auf Rädern

Hühner auf Rädern

Hennen in Käfigen zu halten, ist Tierquälerei. Doch auch die Freilandhaltung ist nicht das Gelbe vom Ei. Iris Weiland hat mit ihren rollenden Hühnerställen eine verblüffend pragmatische Lösung für das Problem gefunden.

Plastik-Müll und Green-Chefs

Plastik-Müll – doch nicht bei Köchen

Bei Gesprächen in der Gastronomie stellen wir immer wieder fest, dass Gastronomen sich nicht bewusst sind, dass sie überhaupt größere Mengen Plastik-Müll produzieren.

Zurück zum Ursprung

Zurück zum Ursprung des Geschmacks

Unser Gemüse wird optisch immer perfekter und entspricht festgelegten Normen. Das ist Langeweile pur fürs Auge und macht auch geschmacklich nicht viel her. Gut, das immer mehr Sonderlinge ihren Weg in die Küchen finden.

Kuh Fleischkonsum - GREEN CHEFS

Nachhaltiger Fleischkonsum

Vegetarische oder vegane Ernährung ist besser für die Umwelt als Fleischkonsum? Stimmt so nicht, meinen Experten.

IKEA handelt vorbildlich

IKEA handelt vorbildlich

Die IKEA Group hat sich dazu verpflichtet, Fisch und Meeresfrüchte, die in IKEA Restaurants und Schwedenshops weltweit verkauft und serviert werden, aus nachhaltigen und verantwortungsvollen Quellen zu beziehen.

GREEN CHEFS: Geflügel-Charta soll Tierwohl sichern

Charta soll Tierwohl sichern

Die Tierskandale der letzten Jahre haben die Fleisch produzierende und verarbeitende Industrie stark erschüttert. Jetzt verpflichtet sich die deutsche Geflügelfleischwirtschaft zu branchenweiten Vorschriften und Standards.

Regionales Bio-Siegel für Produkte aus Bayern

Neues regionales Siegel aus Bayern

Bayerische Bio-Produkte sollen künftig besser erkennbar sein. Dafür wird eine neue Kennzeichnung eingeführt. Die EU-Kommission gab nach mehrmonatiger Prüfung jetzt grünes Licht für ein regionales Bio-Siegel.