Green Chef beehrt die „Grüne Woche“

Heiko Weitenberg und das Münsterländer Dreigestirn
Das Münsterländer Dreigerstirn (v.r.): Heiko Weitenberg, Josef Willenbrink und
Thomas Kliewe

Sie ist der „place to be“ für alle, die sich in der Landwirtschaft, im Gartenbau oder in der Ernährungsbranche rumtreiben: die „Internationale Grüne Woche“ in Berlin. Und insbesondere dank ihrer zukunftsweisenden Ausrichtung auf nachhaltige Themen ist sie ein Ort, an dem Green Chefs sich wohl fühlen! Green Chefs Partner Heiko Weitenberg vom Landgasthaus Hohen Hagen war gemeinsam mit seinen Kollegen Josef Willenbrink und Thomas Kliwe als „Münsterländer Dreigestirn“ auf der Grünen Woche unterwegs, die Ende Januar stattfand.

Appetit auf Apfel machen

„Wir waren nun zum 5. Mal in Berlin und hatten wieder mächtig Spaß dort!“, erzählt uns Heiko. Angereist war er nicht nur mit seinen Kollegen, sondern natürlich auch mit heimischen, also echten Münsterländer Lebensmitteln. Außerdem im Gepäck: Ein Münsterländer Menü, das sie auf der Showbühne zum Besten kochten, bestehend aus

  • Apfel-Zwiebelsuppe
  • geräuchertem Möpkenbrot auf Himmel und Erde
  • Muskateis an karamellisierten Apfelspalten

Denn das Dreigestirn hatte es sich zur Aufgabe gemacht, dem Publikum so richtig Appetit auf Apfel zu machen. Dafür schenkten Heiko und seine Kollegen an ihrem Stand unter anderem Kostproben ihrer Apfel-Zwiebelsuppe aus – und nutzten das geschickt, um mit den Besuchern über ihr Faible für regionale Lebensmittel in den Apfeltalk zu kommen. Gut für den Apfel, gut für das Dreigestirn, aber auch gut für die Besucher: Denn die bekamen nicht zuletzt Rezepte rund um den Apfel mit an die Hand.

Grüne Woche zum Networking nutzen

Appetit auf Apfel machen - Grüne Woche
(c) Landgasthaus Hohen Hagen

„Die Grüne Woche ist für uns ein sehr wichtiges Instrument geworden, um dem Verbraucher unsere Botschaft von Nachhaltigkeit, Saisonalität und Regionalität zu vermitteln“, erzählt Heiko. „Frische Erdbeeren und Spargel im Winter sind für uns ein No Go!“ Nicht umsonst hat das Dreigestirn den Apfel zum Star des Messestandes gemacht.

Die Grüne Woche ist als internationale Ausstellung der ideale Ort, um neue Kontakte zu knüpfen – mit Kollegen mitunter beim Feierabendbierchen, mit Kunden und Verbauchern rund um den Messestand. „Es sind eine Menge interessierter und motivierter Besucher durch alle Altersstufen auf der Messe und um diese geht es uns. Je jünger, desto besser – was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr!!!“, so Heiko.