Currently browsing

Page 26

Resteverwertung: Kohlrabipesto

Resteverwertung: Die Tonne geht leer aus

Kiloweise Lebensmittelabfälle vermeiden? Klingt schwierig, ist’s aber nicht. Durch clevere Lebensmittelverwertung können schon kleine Betriebe große Mengen Abfall einsparen.

Green Chefs Parterin Nele Marike Eble von Pralinenwahnsinn

Nele Marike Eble treibt in den Pralinenwahnsinn

Im Pralinenwahnsinn bringt Nele Marike Eble ihren Kursschülern die Kunst der kleinen Naschkugeln bei. Die wichtigsten Zutaten sind Geduld, ein wenig Übung und gute Zutaten, wie Fairtrade-Kuvertüren.

Spargelauslese - Der gute Kniff der Industrie

Der gute Kniff der Industrie

Ein Großteil des angebauten Gemüse und Obstes landet nicht im Handel. Doch auch die Industrie weiß Besseres damit anzufangen, als es wegzuschmeißen.

Green Chefs Partner Thomas Kollmer mit Toms Catering

Genuss-Arrangements von Thomas Kollmer

Toms Catering bietet maßgeschneiderte Menüs und kulinarische Beratung. Außerdem gibt Koch Thomas Kollmer in Kochkursen sein Wissen um „sinnvolles“ Arbeiten mit Essen weiter.

GREEN CHEFS Partner Dirk Schmitz

Grüne Herzenssache für Dirk Schmitz

Als Küchenmeister im Deli des Biomarktes Temma ist Dirk Schmitz für die Rezepturentwicklung zuständig. Dabei finden überwiegend regionale Lebensmittel den Weg in seine Küche.

Krumme Karotte - Ja zu normlosen Bio-Helden

„Ja“ zu normlosen Bio-Helden!

Hat die Möhre zwei Beine? Ist die Kartoffel zu eckig? Macht nix, diese Bio-Helden kommen künftig zusammen mit ihren normgerechten Kollegen in den Handel. Für Green Chefs ist diese Einstellung längst selbstverständlich.

GREEN CHEFS Partner Frank Buthmann vom Café & Restaurant Kleines Haus Linum

Bei Frank Buthmann zählt jeder Kilometer

Das Ziel von Frank Buthmann und seinem Restaurant & Café Kleines Haus Linum ist, Produkte aus maximal 100 Kilometern Entfernung zu beziehen. Ausnahmen gibt es nur selten.

GREEN CHEFS Partner Marco Grenningloh

Pfälzische Harmonie bei Marco Grenningloh

In Restaurant und Vinothek im Hofgut Gönnheim stellt Marco Grenningloh Kreativität und handwerkliches Küchengeschick unter Beweis. Dazu empfiehlt er den Gästen den passenden Wein aus der pfälzischen Umgebung.

Aus der Region

Was bedeutet eigentlich „aus der Region“?

Regional klingt gut! Schließlich steht es für kurze Lieferwege, Frische, Stärkung der Wirtschaft in der Region und eine wunderbare Umweltbilanz. Doch wie regional ist regional? Und wie regional muss regional sein, um nachhaltig zu sein?

Ben Pommer von Happy Belly - Green Chefs

Berlinerisch innovativ: Happy Belly

Das Team von Happy Belly aus Berlin bietet Konzepte und Beratung für Gastronomen und kocht auch selbst. Für ihr Gemüse setzen die Großstädter auf Vertical Farming. Bei den GREEN CHEFS sind sie damit genau richtig!